Home

Philosophische Texte und Skizzen

Parmenides, Philosophie des Traums

Silberer & das "funktionale Phänomen"

Partituren

Derangements

Bibliographie & Links

Impressum & Datenschutz


Herzlich Willkommen auf

www.axel-schuenemann.de


Zuletzt erschienen:

Ein Corona-Witze-Traum.

http://psychoanalyseundphilosophie.de/covid_19_philosophisches.html


Leid des abendlichen 'Hobbyisten' (1. Juli 2020):

Bei der (zumindest derzeit zwecklosen) Erstellung von Aufführungsmaterial entdeckte ich, dass in Mondes Stille und Endymions Fahrt die Pedalstellungen der Harfe falsch notiert waren. Im Verlauf der Partitur hatte ich zunehmend und zuletzt durchgehend die Reihenfolge der Pedale der rechten Seite (E-F-G-A) spiegelverkehrt (A-G-F-E) notiert. Wie kam es zu diesem Desaster? Der freien Erinnerung nach hatte ich die Pedalstellung ("Salzedo-Zeichen") an einem späten Abend erstellt und in die Partitur eingetragen, so dass die Verkehrung der Pedalstellung als hypnagoges Phänomen der zunehmenden Schläfrigkeit zu verstehen ist, und zwar nach Maßgabe der Ubw.-Symbolik, der zufolge (bei Blick nach Norden) der Sonnenaufgang, das Erwachen, "rechter Hand" erwartet wird und der Sonnenuntergang "linker Hand" geschieht. Das A-Pedal (A wie Axel) musste auf dem Bildschirm nach links, zum (Schlaf-)Korpus der Harfe hin, verschoben werden und das E-Pedal (E wie Erwachen oder wie Einschlafen -je nachdem) nach rechts geschoben und abgespalten werden. Das ist natürlich keine Entschuldigung für die (noch) zu korrigierenden Fehler, aber doch eine interessante Variante der freudschen Fehlleistung, die in diesem Fall (und ich neige da auch zur Totalisierung: also immer) eine silberersche ist.

> Newsletter September/Oktober 2019